FNTT vadovas: „Revolut“ veikla Lietuvoje gali sukelti problemų

geda

geda portretas
tai,jus,apsispreskit sekliai morkos,ne kaip gali o kaip bus is tiesu ir pasakykit.o dabar eilinis sudo malimas.man regis baigesi jusu geros dienos,ponuliai sekliai.o siaip tai labai geda del tokio profesionalumo

Ar taip neturetu buti ir Lietuvoje?

Ar taip neturetu buti ir Lietuvoje? portretas
Insgesamt würden acht Wohnungen, elf Banken und Sparkassen, die Büros von vier Steuerberatern und sechs Vermögensverwaltern unter anderem in Hamburg, Bad Tölz, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Aachen, Köln und auf Sylt durchsucht. Die Maßnahmen dauern laut Staatsanwaltschaft an. Auslöser für die ursprüngliche Razzia bei der Deutschen Bank waren Erkenntnisse aus den sogenannten "Offshore Leaks", bei denen es um weltweite Geldschiebereien von teilweise prominenten Persönlichkeiten ging. Die acht Personen im Fadenkreuz der Behörden sollen jeweils mit Hilfe einer ehemaligen Tochtergesellschaft der Deutschen Bank auf den Britischen Jungferninseln Gesellschaften in Steueroasen gegründet haben, um Kapitalerträge vor dem deutschen Fiskus zu verbergen und somit Steuern hinterzogen haben. Die Deutsche Bank wollte die neuen Durchsuchungen zunächst nicht kommentieren. Mehr auf MSN
  • Skelbimai
  • Pranešk
    naujieną
  • Portalo
    svečias
  • Klausk
    specialisto
  • Diskusijos
  • Orai
  • TV
    programa
  • Pažintys
  • Žaidimai
  • Horoskopai
  • Naujienlaiskis
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter

Galerijos

Daugiau straipsnių